Madenfreies Obst: Schutznetz 2 extra feinmaschig für Beerenobst - NEU: Mit Reißverschluss

Artikelnummer: BayOZ-140

Langlebiges, hochwertiges Netz aus feinmaschigem, UV-stabilem weißen Kunststoff. Mit Reißverschluss zur einfachen und unfallfreien Anbringung am Baum. Zur sicheren Abwehr von Kirschessigfliege, Kirschfruchtfliege, Apfelwickler, Pflaumenwickler, Pflaumensägewespe, Wespe. Verhindert Hagelschlag und Vogelfraß. Länge 2 m, Durchmesser 1,5 m. Für Beerensträucher sowie kleine Obstbäume bis zu einer Höhe von 2 m und einem Durchmesser von ca. 1,8 m. Kann für Himbeer- und Brombeerspaliere mit einer Höhe von ca. 2 m und einer Breite von ca. 2 m verwendet werden.

Kategorie: Madenfreies Obst


39,90 €

inkl. 19% USt.,

Lieferzeit: 2 - 3 Werktage

Stück


Beschreibung

Langlebiges, hochwertiges Netz aus feinmaschigem, UV-stabilem weißen Kunststoff. Mit Reißverschluss zur einfachen und unfallfreien Anbringung am Baum. Zur sicheren Abwehr von Kirschessigfliege, Kirschfruchtfliege, Apfelwickler, Pflaumenwickler, Pflaumensägewespe, Wespe. Verhindert Hagelschlag und Vogelfraß. Länge 2 m, Durchmesser 1,5 m. Für Beerensträucher sowie kleine Obstbäume bis zu einer Höhe von 2 m und einem Durchmesser von ca. 1,8 m. Kann für Himbeer- und Brombeerspaliere mit einer Höhe von ca. 2 m und einer Breite von ca. 2 m verwendet werden.

Zur sicheren Abwehr von Kirschessigfliege, Kirschfruchtfliege, Apfelwickler, Pflaumenwickler, Pflaumensägewespe, Wespe. Verhindert Hagelschlag und Vogelfraß.

Lieferumfang: komplettes Set aus 1 Netz mit Reißverschluss, 1 Kunststoffkordel zum Schließen des Reißverschlusses und zum Schließen des Netzes am Stamm.

Kosten pro Jahr unter 3,00 EUR/Baum und viele weitere Vorteile
Wir haben für Sie anwendungsfertige Netze fertigen lassen. Sie zeichnen sich durch hohe Stabilität gegen UV-Strahlen, hohe Dichtigkeit und lange Lebensdauer aus. Wenn Sie das Netz mit etwas Vorsicht handhaben, insbesondere beim Auflegen auf den Baum nicht zu sehr gegen starke Äste scheuern lassen und es lichtgeschützt aufbewahren, wenn Sie es gerade nicht benutzen, hält das Netz ca. 10 Jahre, meist länger. Somit kommen Sie auf Kosten von unter 4 €/Jahr. Bei richtiger Anwendung (s. u.) sind die Früchte zu über 95 % madenfrei. Zusätzlich ist der Baum gegen Hagelschlag geschützt, und der Ausfall durch faules Obst ist deutlich geringer als ohne Netz, weil die Früchte keine Löcher durch Madenbefall aufweisen, durch die Fäulnispilze eindringen könnten.

 Anbringung:

  • Das Netz besitzt an einer Seite einen Reißverschluss. Öffnen Sie diesen.
  • Ziehen Sie das Netz über Ihren kleinkronigen Obstbaum oder über Ihren Beerenstrauch.
  • Schließen Sie den Reißverschluss.
  • Achten Sie darauf, dass das Netz beim Auflegen nicht durch starre Äste oder scharfkantige Aststummel beschädigt wird.

  Anwendungszeitpunkt:

  • Bringen Sie das Netz bei Beerenobst an, sobald die Blüte vorüber ist. Belassen Sie das Netz bis zur Ernte auf dem Beerenstrauch (Himbeere, Brombeere, Johannisbeere, Stachelbeere, Tafeltraube, Heidelbeere etc.)
  • Für Kirschen (gegen Befall mit den Maden der Kirschfruchtfliege): Legen Sie das Netz auf, wenn die Früchte groß, aber noch nicht gelblich geworden sind. Sobald die Früchte rötlich werden, können Sie die Netze wieder abnehmen. Dies empfehlen wir allerdings nicht: Lassen Sie die Netze bis zur Ernte aufgelegt. Dann sind die Früchte auch gegen den Befall mit der Kirschessigfliege geschützt, die die Früchte erst zur Ernte befällt. (Hinweis: Für Kirschbäume ist dieses Netz aufgrund der geringen Größe nur bedingt geeignet.)
  • Für Äpfel und Birnen (gegen Befall mit den Maden des Apfelwicklers): Sie erhalten von uns eine E-Mail, wann Sie das Netz auflegen und abnehmen müssen. Der Zeitpunkt schwankt von Jahr zu Jahr je nach Witterung. Meist ist es die Zeit zwischen Anfang Juni und Anfang August. (Hinweis: Für Apfel- und Birnbäume ist dieses Netz aufgrund der geringen Größe nur bedingt geeignet.)
  • Für Pflaumen, Zwetschen, Mirabellen, Renekloden (gegen Befall mit den Maden des Pflaumenwicklers und der Kirschessigfliege): Sie erhalten von uns eine E-Mail, wann Sie das Netz auflegen müssen. Der Zeitpunkt schwankt von Jahr zu Jahr je nach Witterung. Meist ist es Ende Mai so weit. Lassen Sie das Netz bis zur Ernte am Baum. (Hinweis: Für Steinobstbäume ist dieses Netz aufgrund der geringen Größe nur bedingt geeignet.)
  • Für Pflaumen, Zwetschen, Mirabellen, Renekloden (gegen Pflaumensägewespe): Legen Sie die Netze sofort gegen Ende der Blüte (wenn die letzten Blütenblätter noch nicht abgefallen sind) auf und nehmen Sie die Netze 10 Tage später wieder ab. Lassen Sie die Bäume für ca. eine Woche wieder ohne Netz wachsen, dann legen Sie es zur Abwehr des Pflaumenwicklers und der Kirschessigfliege wieder auf. (Während der Blüte darf das Netz noch nicht aufgelegt sein, weil sonst die Bienen die Blüten nicht erreichen können.) (Hinweis: Für Steinobstbäume ist dieses Netz aufgrund der geringen Größe nur bedingt geeignet.)

s. Hinweise unter Madenfreies Obst

Hinweis: Bevor Sie das Netz auflegen, kontrollieren Sie die Bäume auf Befall mit Blattläusen. Wenn Sie Blattläuse finden, bekämpfen Sie sie vorher mit einem Mittel Ihrer Wahl, z. B. ?Spruzit Schädlingsfrei?. (Bitte aktuelle Zulassungssituation beachten. Werfen Sie dazu einen Blick in die Broschüre Pflanzenschutz im Haus- und Kleingarten , die das Land Baden-Württemberg alljährlich herausbringt.) Recht gut funktioniert folgende Blattlausbekämpfungsmethode: Sammeln Sie, nachdem das Netz aufgezogen, aber noch nicht am Stamm verschnürt ist, fünf bis 10 Marienkäfer im Garten ein. Setzten Sie diese auf den Baum, und schließen Sie unmittelbar danach das Netz. So regulieren die Marienkäfer gut die Blattlauspopulation. Bei hohem Blattlausbefall muss vorher aber eine Bekämpfung mit z. B. Spruzit erfolgen, da die Marienkäfer die Anzahl der Blattläuse sonst nicht schnell genug reduzieren können, ohne dass Schäden entstehen.


Versandgewicht: 2,00 kg
Artikelgewicht: 2,00 kg

Artikel weiterempfehlen

Artikel weiterempfehlen